Wissenswertes zum Thema Erdgas

Das kleine 1×1 der Erdgasabrechnung:

ErdgasIm Gegensatz zu Strom unterliegt Erdgas natürlichen Schwankungen hinsichtlich seines Energiegehaltes. Die Gastemperatur und der Gasdruck sind weitere Einflüsse, die bei der Erdgasrechnung berücksichtigt werden. Daher erfolgen Messung und Abrechnung auf Grundlage einheitlicher, für alle Erdgasversorger vorgeschriebener und von den Eichbehörden überwachter Vorschriften, die wir Ihnen gerne erklären.

Guter Service und faire Energiepreise. Wir machen das für Sie.
In Deutschland erfolgt die Gasabrechnung nach eichrechtlichen Vorschriften und Bestimmungen des DVGW Arbeitsblattes G 685 (Thermische Gasabrechnung). Der DVGW (Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V.) setzt bundesweit die technischen Regeln für die Gas- und Wasserversorgung fest. Die Durchführung der Erdgasabrechnung unterliegt der Kontrolle des zuständigen Eichamtes.

Gasverbrauch
Der Gasverbrauch in Kubikmeter (m³) ergibt sich aus der Differenz von zwei Zählerständen (Zählerstand „alt“ und „neu“). Das Gasvolumen (der Verbrauch in m³) wird mit einem geeichten Gaszähler gemessen.

Betriebszustand
Das Gasvolumen (der Verbrauch in m³) wird an Ihrem Zähler im sogenannten „Betriebszustand“ gemessen. Das ist der Zustand des Gases im Zähler, der je nach Druck und Temperatur variiert. Daher muss dieser Verbrauch auf ein für alle Abnehmer einheitliches Volumen im „Normzustand“ umgerechnet werden.
Dies erfolgt durch Multiplikation mit der Zustandszahl Z.

Zustandszahl
Die „Zustandszahl Z“ stellt das Verhältnis vom Volumen im Betriebszustand zum Volumen im Normzustand (Temperatur: 0 Grad Celsius, Luftdruck: 1.013,25 mbar) dar. Das Volumen im Betriebszustand ist regional unterschiedlich, da Temperatur, Luftdruck und Höhenlage das Gasvolumen in Ihrem Zähler bestimmen. Zur Berechnung werden die ermittelten Größen des Gasdrucks und der Gastemperatur zu Normdruck und Normtemperatur ins Verhältnis gesetzt.

Die „Zustandszahl Z“ wird kundenspezifisch ermittelt und auf Ihrer Rechnung angegeben.

z = Zustandszahl
Vn= Normvolumen (m³)
Vb= Betriebsvolumen (m³)
Tn= Normtemperatur = 273,15 K
Teff= 15°C + 273,15 K = 288,15 K
pamb= Luftdruck am Gaszähler (mbar) = 1.016-(0,12 * Höhe) (mbar)
peff= Überdruck (mbar)
pn= Normdruck = 1.013,25 mbar

peff
Ein wichtiger Parameter zur Ermittlung der Zustandszahl ist der eingestellte Überdruck – auch Effektivdruck (peff) genannt – des installierten Gasdruckregelgeräts vor dem Gaszähler beim Kunden. Durch das installierte Gasdruckregelgerät erhält der Gaszähler einen konstanten Ausgangsdruck in mbar. Auf diesen Ausgangsdruck sind die Verbrauchseinrichtungen wie Brennwertheizung und Gaskochfelder beim Kunden ausgerichtet. Eine Änderung des Effektivdrucks erfordert technische Umbaumaßnahmen am Gasdruckgerät, die nur im Auftrag von der Energie Calw ausgeführt werden dürfen. Im Netzgebiet der Energie Calw beträgt der peff 23 mbar

pamb
Der Luftdruck (pamb) errechnet sich in Abhängigkeit der jeweiligen Höhenzone:
pamb= 1016 – 0,12 * Höhe

Bei der Berechnung wird das geodätische Mittel der jeweiligen Höhenzone herangezogen. Im Folgenden sehen Sie die Höhenzoneneinteilung im Netzgebiet der Energie Calw. Dem beigefügten Dokument können Sie auch die konkrete Zuordnung der einzelnen Straßen entnehmen.

Höhenzoneneinteilung im Calwer Netzgebiet ab 01.01.2016:

Zone Höhe Minimum Höhe Maximum Geodätisches Mittel Mittlerer Luftdruck Pamb Stadtteile
10 325 378 328 976,64 Hirsau, Calw Niederzone
Straßen Höhenzone 10.pdf
20 379 440 390 969,20 Calw Mittelzone
Straßen Höhenzone 20.pdf
30 436 520 470 959,60 Heumaden, Stammheim, Calw Höhenzone
Straßen Höhenzone 30.pdf
40 465 540 490 957,20 Alzenberg, Wimberg
Straßen Höhenzone 40.pdf
50 577 620 600 944,00 Altburg
Straßen Höhenzone 50.pdf

Brennwert
Der Abrechnungsbrennwert beschreibt den Energiegehalt (in kWh/m³), den ein Kubikmeter (m³) Gas beim Verbrennungsprozess freisetzt. Bei der kundenindividuellen Berechnung des Brennwertes werden die natürlichen Schwankungen des Energiegehaltes im Erdgas gewichtet berücksichtigt. Diese Schwankungen ergeben sich aus dem Mix von Erdgas aus verschiedenen Ländern, Gasfeldern, Leitungen und Speichern. Unterschieden wird hierbei zwischen H-Gas (Gas mit einem hohen Brennwert zwischen 11 und 12 kWh/m³), das unter anderem in der Nordsee, in Russland sowie Dänemark gewonnen wird und L-Gas (Gas mit einem niedrigen Brennwert zwischen 9 und 10 kWh/m³), das etwa in Deutschland oder den Niederlanden gefördert wird.
Ins Netz der Energie Calw GmbH wird H-Gas eingespeist.

Thermische Energie
Die Thermische Energie ist die im gemessenen Verbrauch in m³ tatsächlich enthaltene Energiemenge in Kilowattstunden (der Verbrauch in kWh), die mit dem Preis multipliziert wird.
Thermische Energie = Ihr Erdgasverbrauch in Kilowattstunden (kWh)
Ihr am Zähler gemessener Erdgasverbrauch in m³ (Betriebsvolumen) wird durch Multiplikation mit der Zustandszahl Z in ein Normvolumen umgerechnet. Das Normvolumen wird mit dem Brennwert multipliziert. Das Ergebnis ist die gelieferte Thermische Energie, also Ihr Erdgasverbrauch in Kilowattstunden (kWh).

Die Thermische Energie wird mit folgender Formel berechnet:

E = Thermische Energie (kWh)
Vb = Betriebsvolumen (m³)
z = Zustandszahl
Hs, eff = Brennwert (kWh/m³)

Erdgasabrechnung Beispiel

Informationen zum Energierecht

Wo können Sie sich melden, wenn Sie unzufrieden sind?

Zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen Unternehmen und Verbrauchern über die Belieferung von Strom können Sie zunächst eine Beschwerde an die ENCW richten:

Energie Calw GmbH
Robert-Bosch-Straße 20
75365 Calw
Telefon: 07051/1300-0
Fax: 07051/1300-10
Email: info@encw.de

Helfen wir der Beschwerde nicht ab, können Sie eine Schlichtung bei der anerkannten Schlich­tungsstelle beantragen (§ 111b EnWG) beantragen.

Kontaktdaten der Schlichtungsstelle:
Schlichtungsstelle Energie e.V.
Friedrichstraße 133
10117 Berlin
Tel.: 030 2757240 – 0
Internet: www.schlichtungsstelle-energie.de
Mail: info@schlichtungsstelle-energie.de

Allgemeine Informationen zu Verbraucherrechten sind erhältlich über den Verbraucherservice der Bundesnetzagentur.

Kontaktdaten des Verbraucherservices der Bundesnetzagentur Elektrizität und Gas:
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation und Eisenbahn
Verbraucherservice
Postfach 8001
53105 Bonn
Tel: 030 / 22480-500 oder 01805 101 000
(Mo.-Fr. 9:00 Uhr – 15:00 Uhr)
Telefax: 030 / 22480 – 323
Email: verbraucherservice-energie@bnetza.de

Der ordentliche Rechtsweg bleibt unberührt.

Sie haben Fragen und möchten sich näher informieren?
Kontaktieren Sie einfach einen unsere Kundenberater unter den Telefonnummern
Tel.-Nr. 07051/1300-341
Tel.-Nr. 07051/1300-343
Tel.-Nr. 07051/1300-345
oder schreiben Sie uns per E-Mail an kundenservice@encw.de.

Natürlich können Sie uns auch gerne persönlich in unserem Kundenzentrum in der Robert-Bosch-Str. 20 in 75365 Calw besuchen.